Suchen

Facebook

Login Form

Bitte haben Sie Verständnis, dass dieser Bereich nur für Helfer des THW Alzenau zugänglich ist. Solltest Du noch keine Zugangsdaten erhalten haben, wende Dich bitte an den Ortsbeauftragten

Einsätze

Kraftakt für das Alzenauer THW

Am Wochenende 1. bis 4. November 2013 war der Alzenauer Ortsverband des THW gleich mehrfach gefordert: Schwerpunkt war die UCI Hallenradsport-Weltmeiserschaft 2012 in Aschaffenburg. Der Veranstalter hatte um Unterstützung bei der Sicherstellung einer unterbrechungsfreien Stromversorgung für die f. a. n. Frankenstolzarena gebeten. Das THW Alzenau war mit dem 175 kVA Stromaggregat vor Ort. Bereits am 31.10. war das Aggregat und die erforderlichen Einspeisungen aufgebaut und wurde über das Wochenende jeweils mit zwei THW-Helfern im Schichtdienst betreut. Die Planung hatte unser Gruppenführer der 2. Bergungsgruppe, Jochen Stromberg geleitet.

Parallel war am Samstag auch die Bereichsausbildung Funk beim THW OV Aschaffenburg angesetzt und wurde von drei Helfern des Alzenauer THW wahrgenommen.

Und darüber hinaus war das Wochenende auch Ferienende für das Bundesland Bayern mit zu erwartendem erhöhten Reiseverkehrsaufkommen auf den Autobahnabschnitten der BAB 3/45 des Landkreises. Aus diesem Grund war von Samstag auf Sonntag auch die THV-Gruppe des Alzenauer THW mit den Fahrzeugen GKW-1, VSA und MTW und fünf Helfern im 24-Stunden Bereitschaftsdienst.

Dieses Wochenende hat wieder einmal gezeigt, mit wie viel Engagement die Alzenauer THW'ler ihr Ehrenamt wahrnehmen - für diese gleichzeitigen Veranstaltungen bzw. Einsätze war der Einsatz persönlicher Freizeit enorm.

Alarmierung des Fachberaters

blaulichtAlamierung des Fachberaters
In einer inzwischen stillgelegten Discounterfiliale in Mainaschaff hat es am Sonntagmittag (30.09.2012) einen Großeinsatz mehrerer Feuerwehren gegeben. Über ein Flachdach hatte sich Rauch in eine Ladenpassage ausgebreitet. Wie bei solchen Großeinsätzen üblich wurde auch der Fachberater des THW Alzenau in der Leitstelle hinzugezogen, um ggf. erforderliche Einsatzmaßnahmen abzustimmen. Am frühen Nachmittag stellte sich aber relativ schnell heraus, dass das Schadensausmaß nicht so gravierend war wie zunächst befürchtet. Eine Nachalarmierung von Einsatzkräften des Technischen Zuges des THW Alzenau erfolgte deshalb nicht.

THV-Bereitschaft am Wochenende 25.08.2012

img 20120826 144134 20120828 2011797871Von Samstag, 25.08.2012 auf Sonntag, 26.08.2012 war das THW Alzenau mit vier Helfern auf THV-Bereitschaftsdienst an den Abschnitten der BAB 3/45 des Landkreises Aschaffenburg.

Am Sonntag gegen 14:30 Uhr kam es auf Anforderung der zuständigen Autobahnpolizeistation zu einem Einsatz. Ein Pannen-PKW war auf der BAB 3 in der Einhausung in Fahrtrichtung Süden kurz hinter der Ausfahrt Hösbach an einer unübersichtlichen Stelle liegen geblieben. Mit dem GKW-1 und VSA-Anhänger übernahmen die THW-Helfer die Absicherung, bis der Abschleppdienst eingetroffen war.

Zur Bildergalerie

Katastrophenschutzübung in der hessischen Nachbarschaft

In der Erlenseer Kinzigaue fand am 18.08.2012 eine kreisübergreifende Hochwasser-Übung statt, in der das Zusammenwirken von Technischem Hilfswerk, Feuerwehr, DRK und Polizei trainiert wurde. Das Alzenauer THW war an dieser Übung nicht beteiligt. Die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten des Einsatzgerüstsystemes (EGS) sind aber auch im Alzenauer Ortsverband immer wieder Ausbildungsschwerpunkt.

Zum Presse-Artikel des Hanauer Anzeigers:

BAB-Bereitschaft des THW Alzenau am 27./28. Juli 2012

bild 009 20120728 1559827945

Von Freitag auf Samstag, 27./28.07.2012 leistete das THW Alzenau wieder einen 24-Stunden-Bereitschaftsdienst an der Autobahn BAB 3/45 im Abschnitt des Landkreises Aschaffenburg (THV-Dienst).

Nach einer ruhigen Nacht kam es Samstagvormittag gegen 10:15 Uhr zum ersten Einsatz auf Anforderung der Autobahnpolizeistation Hösbach. Kurz vor der Raststätte Spessart war es in Fahrtrichtung Süden auf der linken Spur zu einem leichten Auffahrunfall ohne Personenschaden gekommen. Schnell bildete sich im dichten Ferienverkehr ein Rückstau von ca. 5 km. Während der Unfallaufnahme sicherte das THW den Standstreifen ab. MTW und GKW-1 mit VSA-Anhänger waren mit 5 THW-Helfern im Einsatz.

Komplizierter gestaltete sich der zweite Einsatz am Samstagnachmittag auf der BAB 3 in Fahrtrichtung Süden am Seligenstädter Dreieck. Eine holländische Familie mit drei kleinen Kindern war mit ihrem Wohnwagen aufgrund einer Reifenpanne liegen geblieben. Die Reifen- und Wohnwagenteile hatten sich auf ca. 150 m über die gesamte Fahrbahn verteilt. Die Autobahnpolizei Hösbach leitete eine kurzzeitige Vollsperrung in Fahrtrichtung Süden ein, um gemeinsam mit den THW-Helfern die Fahrbahn grob zu reinigen. Das Fahrzeuggespann wurde später auf dem Standstreifen abgesichert, während mit den THW-Helfern der Wohnwagen notdürftig auf der Radfelge wieder fahrtüchtig gemacht wurde. Da die Pannenstelle aufgrund Starkregen und schlechter Sicht für die Familie mit den Kindern äußerst gefährlich war, geleiteten MTW und GKW-1 mit VSA das Fahrzeuggespann noch absichernd von der Autobahn zu einem sicheren Parkplatz.

Noch während dieses Einsatzes erhielten die Alzenauer THW-Helfer einen Folgeauftrag: Da alle verfügbaren Polizeifahrzeuge im Einsatz waren, galt es ein liegengebliebenes Pannenfahrzeug unmittelbar in der Ausfahrt Mespelbrunn in Fahrtrichtung Süden abzusichern. Diese Einsatzstelle war aufgrund der langgezogenen Rechtskurve in einer Steigung bei gleichzeitiger Verengung von drei auf zwei Fahrspuren ebenfalls besonders gefährlich, so dass mit GKW-1, Pylonen und VSA-Anhänger schon ca. 300 m vor der Einsatzstelle abgesichert werden musste. Das Fahrzeug wurde vom THW von der Autobahn an den nächsten Parkplatz geschleppt.

Am Samstagabend gegen 19:00 Uhr waren die THW-Helfer nach über 24 Stunden Bereitschaftsdienst wieder zurück in der Unterkunft.

Zur Bildergalerie: