Suchen

Facebook

Login Form

Bitte haben Sie Verständnis, dass dieser Bereich nur für Helfer des THW Alzenau zugänglich ist. Solltest Du noch keine Zugangsdaten erhalten haben, wende Dich bitte an den Ortsbeauftragten

Einsätze

THV-Bereitschaft zum Pfingstwochenende

06 20140608 1015825024Von Freitag, 6. Juni auf Samstag, 7. Juni 2014 (mit Beginn der Pfingstferien in Bayern und Baden-Württemberg) war das THW-Alzenau wieder auf 24-Stunden THV-Bereitschaft. In den Autobahnabschnitten der BAB 3 und BAB 45 des Landkreises Aschaffenburg wird dabei im Rahmen der ‚Technischen Hilfe auf Verkehrswegen‘ Unterstützung für die Autobahnpolizei zur Sicherstellung eines störungsfreien Verkehrsflusses geleistet.

Gegen 23:00 Uhr wurden die THW-Helfer von der Autobahnpolizeistation Hösbach zur Absicherung eines Pannen-LKW angefordert. Unmittelbar am Beginn der Einengung der Fahrbahn zum Baustellenbereich am Kaupenstieg (km 226 in Fahrtrichtung Nürnberg) war ein Sattelzug mit Schaden an der Luftanlage liegen geblieben. Bis zum Eintreffen des Pannendienstes und während der Reparaturarbeiten mit Einengung auf nur noch einen Fahrstreifen wurde vor Ort abgesichert. Gegen 3:30 Uhr schließlich war der LKW notdürftig fahrtüchtig gemacht und wurde zum nächsten Parkplatz geleitet.

Ab ca. 10:30 Uhr kam es am Pfingstsamstag wiederholt zu Kleinunfällen im Baustellenbereich am Kaupenstieg, Fahrtrichtung Nürnberg, wobei sich im dichten Reiseverkehr jeweils sehr schnell ein Rückstau bildete.  Das THW war mit beiden Einsatzfahrzeugen GKW-1 / VSA und MTW mehrfach zu Aufräumarbeiten und Absicherung im Einsatz, um die Fahrbahn möglichst schnell wieder komplett befahrbar zu machen. Das THW Alzenau war insgesamt mit 7 THW-Helfern im Dienst.

Zur Bildergalerie:

Pumparbeiten des THW auf dem Balkan gehen zu Ende

01 20140606 1407539558Rund drei Wochen nach Beginn des verheerenden Hochwassers auf dem Balkan beendet das THW die Pumparbeiten auch in Bosnien. Im Verlauf des Einsatzes transportierten die zwölf eingesetzten Hochleistungspumpen in Bosnien und Serbien rund 2,1 Milliarden Liter Wasser. Das entspricht etwa 560 olympischen Schwimmbecken. Die Trinkwasseraufbereitung in beiden Ländern geht weiter. [Quelle www.thw.de]

Inzwischen wird die sukzessive Rückverlegung der HCP-Module (High Capacity Pump) vorbereitet. Auch Jeffry Morales von unserem THW-Ortsverband ist am Sonntag, dem 08.06.2014 aus dem Einsatzgebiet zurück gekommen.

Zur Bildergalerie:

Ein Alzenauer THW-Helfer geht zum Auslandseinsatz nach Bosnien

01kl 20140531 1438238400Die stärksten Regenfälle seit über 120 Jahren ließen ganze Landstriche in Südosteuropa in Wasser und Schlamm versinken. Die Hochwasserkatastrophe auf dem Balkan dauert an, die betroffenen Staaten sind nach wie vor auf internationale Hilfe angewiesen. Zunächst baten Bosnien-Herzegowina und Serbien die europäischen Partner um Rettungsboote, dann um Hochleistungspumpen, die unter anderem das THW bereitstellte. Nun wird Trinkwasser dringend benötigt.

Seit 17. Mai ist das THW in Bosnien-Herzegowina und Serbien im Einsatz, insbesondere zu Pumparbeiten und dem Aufbau von Trinkwasseraufbereitungsanlagen.

Am 30. Mai verabschiedete der Alzenauer Ortsbeauftragte Eberhard Leibl den THW-Helfer Jeffry Morales zu einem zweiwöchigen Einsatz nach Bosnien. Die insgesamt 24 THW-Helfer sorgen dort für die Ablösung der dort im Einsatz befindlichen Hilfskräfte.

Dieser Großeinsatz des THW auf dem Balkan ist über die Führungsstäbe auf Bundes- und Landesebene lange vorbereitet. Langfristig wurde die Verfügbarkeit geeigneter Helfer abgefragt, die neben der Freistellung vom Arbeitsplatz auch über ganz besondere Befähigungen verfügen müssen, um für einen Auslandseinstz geeignet zu sein. Und schließlich gilt es, auch vor Ort in den Ortsverbänden die Einsatzfähigkeit kontinuierlich aufrecht zu erhalten. Wie nötig das ist zeigen die lokalen Einsätze nach den schweren Unwettern der letzen Tage.

Zur Bildberichterstattung des THW:

Zur Bildergalerie:

THV-Einsätze zum Beginn der Osterferien

01 20140412 1367326675Gleich in mehreren Bundesländern begannen an diesem Wochenende die Osterferien. Erhöhtes Verkehrsaufkommen ist in jedem Jahr die Regel. Für das THW Alzenau hieß das wieder Bereitschaftsdienst zur "Technischen Hilfe auf Verkehrswegen" (THV) von Freitagabend bis Samstag.

Gleich am Dienstbeginn kam es zu einem Einsatz an der BAB 45, Ausfahrt Kleinostheim in Fahrtrichtung Aschaffenburg. Ein LKW war gegen 19:15 Uhr unmittelbar in der Ausfahrt mit Reifenschaden liegen geblieben. Für die Zeit der Reparatur sperrte das THW die rechte Fahrspur, um den Fahrer zu sichern.

Am Samstag kam es gegen 10:15 Uhr auf der BAB 3, km 225 in Fahrtrichtung Nürnberg auf den beiden linken Fahrstreifen zu zwei Unfällen mit jeweils mehreren Fahrzeugen ohne Verletzte. Das THW sicherte während der Unfallaufnahme die Unfallstelle ab und säuberte die Fahrbahn.

Die THV-Bereitschaft findet ca. einmal monatlich in der Regel an verkehrsreichen Wochenenden statt. Zu Einsätzen kommt es jeweils auf Anforderung der Autobahnpolizeistation Hösbach. An diesem Wochenende war das THW Alzenau mit 7 Helfern und den Fahrzeugen GKW-1 / VSA und MTW im 24-Stunden-Dienst.

Zur Bildergalerie

THW unterstützt bei nächtlicher Vollsperrung der BAB 3

05 20140406 1164721802In der Nacht von Samstag auf Sonntag (5. - 6. April 2014) wurden für den sechsspurigen Ausbau der BAB 3 bei Weibersbrunn zwei Brücken abgerissen. Die Autobahn war zwischen 22:00 und ca. 08:00 Uhr in beiden Richtungen voll gesperrt.

Das Technische Hilfswerk leuchtete kritische Punkte der Umleitungsstrecke entlang der alten B8 über Hessenthal aus. Beteiligt waren neben dem Alzenauer Ortsverband auch der OV Aschaffenburg und OV Lohr. Die Alzenauer THW-Helfer sicherten die Vollsperrung im Bereich der Rastanlage Spessart bei der Ausleitung in Fahrtrichtung Frankfurt mit dem GKW-2 und PKW Audi ab. Darüber hinaus wurde die Auffahrt auf die ehemalige B8 an der Rastanlage mit der Technik des GKW-1 ausgeleuchtet.

Zusätzlich war der MTW mit drei Helfern die ganze Nacht in THV-Bereitschaft.

Ruhiges Verkehrsaufkommen und die gut vorbereitete Vollsperrung sorgten für eine weitgehend störungsfreie Nacht. Insgesamt waren vom OV Alzenau 9 Helfer im Einsatz.

Zur Berichterstattung im Main-Echo: Ankündigung; Bildbericht 1; Bericht 2

Zur Bildergalerie