Suchen

Facebook

Login Form

Bitte haben Sie Verständnis, dass dieser Bereich nur für Helfer des THW Alzenau zugänglich ist. Solltest Du noch keine Zugangsdaten erhalten haben, wende Dich bitte an den Ortsbeauftragten

Veranstaltungen

Helfer-Empfang G7

005 klein 20150728 1847050938Bayern sagt Danke - Bayerns Innenminister Joachim Herrmann würdigt G7-Einsatzkräfte im Rahmen eines Helferempfangs in der Münchner Residenz

"Bayern sagt Danke für eine exzellente Teamleistung von höchster Professionalität. Sie haben eine Herkulesaufgabe mit Bravour gemeistert!“ Mit diesem Worten würdigte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann heute die Einsatzkräfte des G7-Gipfels in der Münchner Residenz. Den circa 1.500 Gästen von Polizei, Feuerwehr, freiwilligen Hilfsorganisationen und privaten Rettungsdiensten sowie Technischem Hilfswerk und Bundeswehr übereichte er außerdem eine Helfernadel, die an den Einsatz erinnern soll.

Zu Beginn des Gipfels am 7. Juni 2015 waren der Bayerischen Polizei rund 18.000 Einsatzkräfte unterstellt. Zeitgleich eingesetzt waren in der Spitze rund 12.000 Polizeibeamte. Polizeieinheiten aus anderen Bundesländern unterstützten die Bayerische Polizei mit etwa 5.700 Beamten. Die Bundespolizei war wegen der temporär eingeführten Grenzkontrollen bundesweit mit insgesamt bis zu 8.200 Beamten und das Bundeskriminalamt mit etwa 1.700 Kräften im Einsatz. Österreich hatte auf seinem Hoheitsgebiet auch schon im Hinblick auf die vom 10. – 14. Juni stattfindende Bilderbergkonferenz in Telfs rund 2.100 Kräfte mobilisiert.

Darüber hinaus halfen rund 1.900 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Freiwilligen Hilfsorganisationen und privaten Rettungsdiensten sowie dem Technischen Hilfswerk. Wertvoll war auch die Unterstützung durch die Bundeswehr mit in der Spitze bis zu 500 Kräften, insbesondere im Bereich der Logistik.

Herrmann lobte den G7 Gipfel 2015 als Erfolgsgeschichte aus sicherheitspolitischer Sicht. Basis sei das über 15 Monate hinweg ausgefeilte Sicherheitskonzept gewesen. Dessen Ziele konnten alle erfüllt werden: „Das Motto `Deeskalation durch Stärke` garantierte einen sicheren und ungestörten Verlauf des Gipfels. Es hat sich bewährt“, so Herrmann. Alle friedlichen Demonstranten waren willkommen. Die rund 50 Versammlungen und Veranstaltungen rund um den Gipfel mit einer Teilnehmerzahl von unter 100 bis über 35.000 Teilnehmern bei der Großdemo am 4. Juni 2015 in München verliefen zum allergrößten Teil friedlich. Die Beeinträchtigungen für die Bürgerinnen und Bürger im Einsatzraum konnten möglichst gering gehalten werden, resümierte der Innenminister.

Auch die Verkehrslage war eine große Herausforderung. Hohes Verkehrsaufkommen zum Ferienende, Kundgebungen und starker Veranstaltungsverkehr machten die Absperrungen im Raum Garmisch-Partenkirchen und weiträumige Verkehrslenkungsmaßnahmen in ganz Bayern bis ins Land Tirol notwendig.

Herrmann dankte auch den lokalen Politikern für ihr besonderes Engagement und ihre Tatkraft, allen voran dem Krüner Bürgermeister Thomas Schwarzenberger, seiner Amtskollegin aus Garmisch-Partenkirchen, Dr. Siegrid Meierhofer, sowie Bürgermeister Adolf Hornsteiner aus Mittenwald und Landrat Anton Speer: „Zusammen haben wir das Beste erreicht.“

Quelle: stmi.bayern.de

Als eine von 11 Geschäftsstellen (GSt) entsendete die GSt Karlstadt Delegierte nach München. Für Karlstadt nahmen vier Vertreter am Helferempfang teil. Vom OV Alzenau durften gleich zwei Helfer das THW vertreten, Manuel Mutz, der als Technischer Einsatzleiter des EA Alpspitz eingesetzt war und Jeffry Morales, Fachberater zur Bundespolizei in Oberschleißheim

Zur Bildergalerie:

Besonderes Dankeschön von der Einsatzbasis in Oberschleißheim:

THW ALzenau unterstützt das Sommerfest des Spessart Gymnasiums

03 20150718 1515660733Am Freitag, dem 17. Juli 2015 unterstützte das THW Alzenau das diesjährige Sommerfest des Spessart Gymnasiums Alzenau (SGA) mit einem Sanitätsdienst. Mit dabei waren von der Alzenauer THW-Jugend Junghelferin Vanessa, Sanitäter Detlef Borkowski und Jugendbetreuer Francesco D'Aprea. Für Interessierte wurde der GKW-1 vorgeführt.

Zentraler Teil des Sommerfestes ist ein Spendenlauf. Des Weiteren gab es zahlreiche Vorführungen und Auftritte wie z. B. eine Hochradaufführung, Tanzvorführungen, die Big Band und anderes.

Begeistert waren die Schüler des SGA, als sie selbst die pneumatischen Hebekissen des Alzenauer THW bedienen durften und damit den GKW anhoben.

Zur Bildergalerie:

Weitere Links:

 

http://www.spessart-gymnasium.de/index.php/component/content/article/34-schul-leben/871-einladung-zum-sommerfest

http://www.spessart-gymnasium.de/index.php/component/content/article/35-schul-leben/veranstaltungen/605-ein-sommerfest-im-wahrsten-sinne-des-wortes

http://www.spessart-gymnasium.de/index.php/component/content/article/34-schul-leben/737-sommerfest

Das THW Alzenau unterstützt den 10-Stunden-Lauf in Kahl

01 20141011 1167717093Am Samstag, dem 27. September fand in Kahl der diesjährige 10-Stunden-Benefizlauf der Paul-Gerhard-Schule stadt. Insgesamt 633 Läufer bewältigten in 34 Mannschaften in Summe beachtliche 3458 km und verdienten sich somit 20.758 Euro Sponsorengeld. (Info-Quelle www.main-netz.de).

Der THW Ortsverband Alzenau sorgte mit seiner Fachgruppe Elektro für die Ausleuchtung und Stromversorgung entlang der Strecke. Dazu waren von Donnerstagabend (Aufbau) bis Sonntag (Abbau) mehrere ehrenamtliche Helfer vor Ort in Kahl, um die Netzersatzanlage NEA 175 kV zu betreiben.

Zur Fotogalerie:

GirlsDay 2015 im THW Ortsverband Alzenau

img 6381 20150430 1509715247Auch in diesem Jahr beteiligte sich der Alzenauer THW Ortsverband am GirlsDay. Schnell war die mögliche Teilnehmerzahl in der Anmeldephase ausgeschöpft. 13 interessierte Mädchen durchliefen nach einer Einführung an 5 Stationen typische Ausbildungsinhalte der THW Grundausbildung: Feinmotorik mit schwerem Gerät (Schere/Spreizer), das Anheben des Einsatzfahrzeuges GKW1 mit pneumatischen Hebekissen, Bewegen von Einsatzfahrzeugen mit Greifzug, Aufbau einer Rettungsplattform mit dem Einsatzgerüstsystem EGS und Abseilen in eine Grube mittels Dreibock und Rollglis.

Der Tag war wieder viel zu schnell vergangen. Bei perfektem Wetter waren die Teilnehmer mit Begeisterung dabei.

Zur Bildergalerie:

Zur Präsentation des THW OV Alzenau:

Zur Pressemitteilung im MAin-Echo:

THW Alzenau beteiligt sich an der "Cold Water Challenge"

01 20140524 2039855798

Im Internet längst ein Hit, die "Cold Water Challenge". Freunde oder Vereinsmitglieder animieren sich zu einem Sprung ins kalte Naß. Wer kneift spendiert etwas.

Nicht ganz ungefährlich, wenn man überhitzt unvorbereitet in das Wasser springt - das sei hier auch noch einmal betont. Aber eine tolle Aktion, mit der derzeit auch in Hessen und in Unterfranken Hilfsorganisationen im Video-Kanal Youtube auf sich aufmerksam machen.

Beitrag auf N24

Link zum Video vom BRK Alzenau

Link zum Video vom THW Alzenau

Jahresabschlussfeier im THW OV Alzenau

005 20150125 1255083910Am Samstag, dem 24.01.2015 feierte das THW Alzenau gemeinsam mit der THW-Jugend des Ortsverbandes sowie dem THW-Helferverein traditionell seinen Jahresabschluss in der Unterkunft, Siemensstr. 4 in Alzenau. Ehrengäste waren in diesem Jahr die Bundestagsabgeordnete Frau Andrea Lindholz, der Bürgermeister der Stadt Alzenau Dr. Alexander Legler, vom Kreisverbindungsbüro der Bundeswehr für zivilmilitärische Zusammenarbeit Herr Eduard Braun sowie von der Firma Reifen Umert GmbH & Co KG Wertheim, die auch im vergangenen Jahr als zuverlässiger Partner für die Wartung und Instandsetzung des Fahrzeugparkes tätig war, Herr Jürgen Umert.

Im Rahmen des Jahresrückblickes wurden die Helfer Benjamin Schott für seine 10-jährige Mitgliedschaft, Jörg Völker für seine 20-jährige Mitgliedschaft im THW Alzenau, sowie Francesco D'Aprea für seine besonderen Verdienste in der Jugendarbeit durch Frau Andrea Lindholz und Herrn Dr. Alexander Legler mit dem Helferabzeichen in Gold geehrt. Der Ortsbeauftragte Eberhard Leibl konnte in seiner Präsentation des Jahresrückblickes trotz der angespannten finanziellen Situation im Ortsverband auf ein sehr ereignis- und erfolgreiches Jahr 2014 zurückblicken. Zu danken sei dies vor allem den Leistungsträgern, die sich überdurchschnittlich ehrenamtlich für die Ortsverbands- und THW-Arbeit einsetzen.

Auch in diesem Jahr wurde der Jahresabschluss mit einem zünftigen Wintergrillen gesellig abgerundet. Dank an dieser Stelle allen Vorbereitern dieser Veranstaltung, und Knut Geibig für die Zubereitung des Spanferkels.

Zur Bildergalerie:

Unterkategorien