Suchen

Facebook

Login Form

Bitte haben Sie Verständnis, dass dieser Bereich nur für Helfer des THW Alzenau zugänglich ist. Solltest Du noch keine Zugangsdaten erhalten haben, wende Dich bitte an den Ortsbeauftragten

Einsätze

THW in den Krisenregionen weiterhin im Einsatz

006 20130609 1356174849Das THW ist weiterhin in den Hochwasserregionen im Einsatz, ein Ende der Einsatzlage ist noch nicht in Sicht. Für die südlichen Regionen Bayerns, insbesondere den Alpenrand, sowie Sachsen und Sachsen-Anhalt sind weitere starke Regenfälle angesagt. Erst gegen Mitte der kommenden Woche wird eine Wetterbesserung erwartet.

Für den Landesverband Bayern des Technischen Hilfswerkes sind die Regionen Passau und Deggendorf Einsatzschwerpunkte. Insbesondere die Fachgruppen Wassergefahren/Pumpen sowie Räumen sind derzeit gefragt.

Der THW Ortsverband Alzenau ist seit Montag, 3. Juni 2013 mit den Bergungsgruppen 1 und 2 sowie der Fachgruppe Elektroversorgung in Bereitschaft. Ein Abruf erfolgte bisher nicht.

Zur Bildergalerie:

Zur Pressemitteilung:

Das THW großflächig im Hochwassereinsatz

001 20130605 1338999089Seit Donnerstag, dem 30.05. ist das THW in den Hochwasserregionen im Süden und Osten Deutschlands im Dauereinsatz. Nachdem in vielen Städten der Katastrophenalarm ausgerufen werden musste und sich die Lage über das Wochenende dramatisch zuspitzte, sind allein vom Landesverband Bayern über 1000 THW-Helfer in den Krisenregionen.

Von der Geschäftsstelle Karlstadt sind Einheiten der Ortsverbände Lohr, Obernburg und Würzburg im Einsatz. In allen Ortsverbänden stehen Helfer in Bereitschaft, um im Einsatzgebiet zu unterstützen und ggf. Einsatzkräfte nach tagelangem Dauereinsatz auszutauschen. Der Ortsverband Alzenau hat seit Montagabend die Technik der beiden Bergungsgruppen B1 und B2 sowie der Fachgruppe E komplett verlastet und steht mit 9 Helfern in Bereitschaft.

ZDF-Spezial u.a. über THW-Einsatz in Passau (ab min. 29): Link zu Mediathek

Infoseiten: Link zur Info-Seite Bayern, Link zu Info-Seite Deutschland

Pressemeldung des THW:

Kraftakt für das Alzenauer THW

Am Wochenende 1. bis 4. November 2013 war der Alzenauer Ortsverband des THW gleich mehrfach gefordert: Schwerpunkt war die UCI Hallenradsport-Weltmeiserschaft 2012 in Aschaffenburg. Der Veranstalter hatte um Unterstützung bei der Sicherstellung einer unterbrechungsfreien Stromversorgung für die f. a. n. Frankenstolzarena gebeten. Das THW Alzenau war mit dem 175 kVA Stromaggregat vor Ort. Bereits am 31.10. war das Aggregat und die erforderlichen Einspeisungen aufgebaut und wurde über das Wochenende jeweils mit zwei THW-Helfern im Schichtdienst betreut. Die Planung hatte unser Gruppenführer der 2. Bergungsgruppe, Jochen Stromberg geleitet.

Parallel war am Samstag auch die Bereichsausbildung Funk beim THW OV Aschaffenburg angesetzt und wurde von drei Helfern des Alzenauer THW wahrgenommen.

Und darüber hinaus war das Wochenende auch Ferienende für das Bundesland Bayern mit zu erwartendem erhöhten Reiseverkehrsaufkommen auf den Autobahnabschnitten der BAB 3/45 des Landkreises. Aus diesem Grund war von Samstag auf Sonntag auch die THV-Gruppe des Alzenauer THW mit den Fahrzeugen GKW-1, VSA und MTW und fünf Helfern im 24-Stunden Bereitschaftsdienst.

Dieses Wochenende hat wieder einmal gezeigt, mit wie viel Engagement die Alzenauer THW'ler ihr Ehrenamt wahrnehmen - für diese gleichzeitigen Veranstaltungen bzw. Einsätze war der Einsatz persönlicher Freizeit enorm.

THV-Bereitschaft am Pfingstwochenende

001 20130520 2089289461Von Freitag, dem 17.05.2013 17:00 Uhr bis Samstagabend 18:00 Uhr war der THW Ortsverband Alzenau wieder auf THV-Bereitschaftsdienst an der Autobahnpolizeistation Hösbach. Bei diesem Dienst an der Autobahn unterstützt das THW planmäßig an verkehrsreichen Wochenenden die Autobahnpolizei bei der Aufrechterhaltung eines möglichst flüssigen Verkehrs.

So wurde am Freitagabend gegen 18:00 Uhr auf Anforderung der Autobahnpolizeistation Hösbach eine Unfallstelle an km 222 der BAB 3 in Fahrtrichtung Frankfurt abgesichert, bis der Abschleppdienst das nicht mehr fahrtüchtige Unfallfahrzeug aufnehmen konnte.

Am Samstagvormittag kam es zu einem ähnlichen Einsatz vor der Einhausung an der BAB 3 in Fahrtrichtung Würzburg: ein Auffahrunfall ohne Personenschaden war abzusichern, bis die Fahrbahn wieder freigegeben werden konnte.

Das THW Alzenau war mit 5 Helfern und den Fahrzeugen MTW und GKW-1 im Einsatz.

Zur Bildergalerie:

Alarmierung des Fachberaters

blaulichtAlamierung des Fachberaters
In einer inzwischen stillgelegten Discounterfiliale in Mainaschaff hat es am Sonntagmittag (30.09.2012) einen Großeinsatz mehrerer Feuerwehren gegeben. Über ein Flachdach hatte sich Rauch in eine Ladenpassage ausgebreitet. Wie bei solchen Großeinsätzen üblich wurde auch der Fachberater des THW Alzenau in der Leitstelle hinzugezogen, um ggf. erforderliche Einsatzmaßnahmen abzustimmen. Am frühen Nachmittag stellte sich aber relativ schnell heraus, dass das Schadensausmaß nicht so gravierend war wie zunächst befürchtet. Eine Nachalarmierung von Einsatzkräften des Technischen Zuges des THW Alzenau erfolgte deshalb nicht.

THV-Bereitschaft und Sachkundeprüfung des Materials

Ohne Vorkommnisse oder Einsätze ging die 24 Stunden THV-Bereitschaft von Freitag, 22.02.2013 17:00 bis Samstagabend, 23.02.2013 zu Ende. Gegen 17:30 Uhr waren die 5 THW-Helfer zurück in der Unterkunft.

Parallel fand in der Unterkunft des Aschaffenburger THW durch die THW Geschäftststelle Karlstadt die Sachkundeprüfung für das in den Bergungs- und Fachgruppen auf den Einsatzfahrzeugen verlastete Material (Kettenzüge, Spanngurte, Drahtseile etc.) statt. Hier waren am Samstagvormittag die Schirrmeister der beteiligten Ortsverbände und der Sachkundige der THW-Geschäftsstelle Karlstadt vor Ort, für das Alzenauer THW in Summe fünf Helfer.