Suchen

Facebook

Login Form

Bitte haben Sie Verständnis, dass dieser Bereich nur für Helfer des THW Alzenau zugänglich ist. Solltest Du noch keine Zugangsdaten erhalten haben, wende Dich bitte an den Ortsbeauftragten

Ausbildung

Atemgeräteträgerausbildung beim THW Alzenau

20151121 094715 20151202 1648519111Am Samstag, dem 21. November 2015 erfolgte beim THW Ortsverband Alzenau die jährlich stattfindende Unterweisung Atemschutz. Detlef Borkowski als verantwortlicher Ausbilder für Atemschutz beim Alzenauer THW leitete die Unterweisung. Folgende Themen wurden behandelt: Theorie Atemschutz, Umgang mit Atemschutzgeräten und Atemmaske, Unfallverhütung; Gewöhnungs- und Fingerfertigkeitsübung mit Handschuhen; Personen- bzw. EInsatzkraftrettung aus verschiedenen Lagen; Absuchen von Räumen nach verletzten Personen.

Als Atemgeräteträger ausgebildet und aktuell unterwiesen sind neben Detlef Borkowski Thomas Leibl (Gruppenführer Bergungsgruppe 1), Manuel Mutz (Truppführer und Kraftfahrer der Fachgruppe Elektroversorgung, Jochen Stromberg(Gruppenführer der Bergungsgruppe 2 und Bastian Kerber.

Fortbildungstag Notfallseelsorge

Am Samstag, dem 18. April 2015 fand im Pfarrzentrum St. Nikolaus, Wörth am Main der diesjährige gemeinsame Fortbildungstag Notfallseelsorge statt. Eingeladen waren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Feuerwehr und Rettungsdienstorganisationen, Polizei, Integrierter Rettungsleitstelle, THW und Notfallseelsorge.

Die Veranstaltung stand unter der Überschrift "Wenn Helfer an ihre Grenzen kommen - Vor-, Für- und Nachsorge für Einsatzkräfte". Hauptredner waren Thomas Knoch vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe in Bonn, der 3. Bürgermeister und Leiter des Referats Brand- und Katastrophenschutz der Stadt Aschaffenburg, Jürgen Herzing sowie Otto Hofmann, Kreisbrandinspektor im Landkreis Aschaffenburg. Für das Technische Hilfswerk Alzenau nahm Thomas Barthel teil.

Wir möchten uns auf diesem Wege nochmals bei den Verantwortlichen von Notfallseelsorge und Pfarrgemeinde St. Nikolaus in Wörth für die hervorragende Vorbereitung und Betreuung des Fortbildungstages bedanken.

Link zur Veranstaltung:

THW Alzenau nimmt am Kettensägenkurs teil

01 20140207 1634964130Im Rahmen einer Ausbildung des Geschäftstellenbereiches Karlstadt führte der THW Ortsverband Marktheidenfeld einen Kettensägenkurs durch.

An insgesamt vier Terminen wurde Wartung und Pflege sowie sicherer Umgang im Einsatz einer Kettensäge trainiert. Im Wald der Gemeinde Rechtenbach fanden auch reale Baumfällungen statt. An einem Baumbiegesimulator konnte sogar das Sägen von Spannungshölzern geübt werden.

Vom THW Ortsverband Alzenau nahmen Thomas Leibl und Florian Eser teil.

Ausbildung und Technische Hilfeleistung im Einklang

001 20150322 1141391097Mit dem Ausbildungssamstag im Monat März konnte der Alzenauer THW Ortsverband gleichzeitig eine Technische Hilfeleistung kombinieren. In einem Gartengrundstück direkt an der Kahlgrundbahn sollte ein Baum gefällt werden.

Arbeiten in der Höhe, der Umgang mit Absturzsicherung und Kettensäge genauso wie das Absichern der Einsatzstelle direkt an der Bahnstrecke konnten auf diese Weise praxisnah trainiert werden. Eine Win-Win-Situation: Denn einerseits sucht das THW nach Möglichkeiten, praxisnah Einsatzinhalte zu trainieren und andererseits war der Gartenbesitzer froh, dass der Baum fachgerecht gefällt werden konnte.

Zur Bildergalerie:

Feuerwehr und THW Hand in Hand im Ehrenamt

015 20131120 1982817242Auf Einladung des Stadtbrandrates Karl-Georg Kolb absolvierten fünf Helfer des THW-Ortsverbandes Alzenau die Feuerwehr-Grundausbildung bei der Feuerwehr Aschaffenburg. Ziel war es, Verständnis für die benachbarte Hilfsorganisation und deren Arbeit zur Gefahrenabwehr und im Katastrophenschutz zu entwickeln, Gemeinsamkeiten auszutauschen und voneinander zu lernen. Neben den fünf THW-Helfern nahmen 16 Feuerwehranwärter aus der Stadt und dem Landkreis Aschaffenburg an dem Lehrgang teil.

Die Feuerwehrgrundausbildung ist eine spezifische Wissensgrundlage eines jeden Feuerwehrmitgliedes im aktiven Dienst. In zwei Wochen wurden in 70 Lehrgangsstunden Grundlagen aus Theorie und Praxis auf den Gebieten Retten von Menschen und Tieren, Erste Hilfe, Bekämpfung von Bränden, und technische Hilfeleistung vermittelt. Die erfolgreiche Lehrgangsteilnahme ist Grundvoraussetzung, um im Feuerwehreinsatz grundlegende Tätigkeiten am Einsatzort übernehmen zu können.

Auch wenn sich die Feuerwehr und das Technische Hilfswerk in den Einsatzaufgaben unterschieden, gibt es zahlreiche Gemeinsamkeiten in der Ausbildung sowie im Einsatzalltag. Die Alzenauer THW Helfer werden die neu erlernten feuerwehrspezifischen Fähigkeiten als Multiplikatoren an die Helfer des Ortsverbandes weitergeben. Die THW-Helfer waren sich einig: der Einsatz hat sich gelohnt und hat den „Blauen Horizont“ der typischen THW-Aufgaben wesentlich erweitert. Für den Einsatzfall erwarten sie sich dadurch eine noch engere und vertrautere Zusammenarbeit mit den Kollegen „in Rot“ von der Feuerwehr.

Der Ortsbeauftragte des THW Alzenau, Eberhard Leibl, bedankte sich noch einmal ausdrücklich für das gezeigte Engagement. Schließlich haben die fünf THW-Helfer für den Lehrgang nicht nur Freizeit sondern auch ihren privaten Urlaub geopfert.

Zur Bildergalerie:

The Community Mechanism Introduction course (CMI)

 

0000a 20141129 1898159572Vom 24. bis 28. November besuchte Jeffry Morales eine THW-Auslandsausbildung der Europäischen Union. Der Lehrgang fand im italienischen Ministerium für Zivilschutz in Rom statt. Der CMI-Kurs ist ein Teil des Europäischen Zivilschutz Mechanismus und letztlich Bestandteil der Ausbildung zum THW Liaison Officer, dem „THW-Auslandsfachberater“. Der Lehrgang dient dazu, die Grundlagen der EU-Auslandsarbeit innerhalb und außerhalb der Europäischen Union zu erlernen. Neben dem THW Fachberater aus Alzenau und einem Leitender Notarzt einer Frankfurter Klinik nahmen Mitglieder der folgenden EU-Mitgliedsstaaten am Lehrgang teil: Österreich, Belgien, Kroatien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Griechenland, Ungarn, Island, Italien, Malta, Niederlande, Polen, Portugal, Rumänien, Spanien, Schweden und England.

Zur Bildergalerie: